Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Welchen Straßen-/Reiseenduro-Reifen ziehst Du als nächsten auf? (nur XT1200Z, DP01 oder DP04)

Bridgestone BattleWing BW501/502 E
10
6%
Bridgestone Battlax A40
10
6%
Dunlop Trailsmart
7
4%
Metzeler Tourance Next
19
11%
Metzeler Roadtec 01 Enduro
6
3%
Michelin Anakee 2
10
6%
Michelin Anakee 3
9
5%
Michelin Pilot Road 4
21
12%
Pirelli Angel GT
5
3%
Pirelli Scorpion Trail 2
77
44%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 174

Benutzeravatar
Smyrghe
Beiträge: 75
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 23:39
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 17500
Wohnort: Wolfratshausen
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Smyrghe » Di 7. Mär 2017, 19:14

Reifen empfehlen ist doch irgendwie wie Zahnarzt empfehlen. Das klappt nicht. Jeder hat seine Gründe, warum die (seine) aktuelle schwarze Pelle die beste ist.Da zählen nicht immer die Testergebnisse, sondern Design des Profils, Erinnerungen von vergangenen Touren und manchmal einfach nur der Preis.
Ich war mit den originalen Bridgestones eigentlich zufrieden, haben gute 12000km gehalten, dann bildete ich mir den Metzeler Tourance Next ein, weil der schon damals auf meiner R1200GSA so gut lief. Zur XT1200ZE passt er meiner Meinung nach nicht so gut, weil er das Wackeln beginnt wenn es mal flott daher geht. Bis zur großen Tour nach Kroatien und Italien im Juli muss er drauf bleiben, und dann kommt der Anakee 2 zum Einsatz.
Weil er gut funktionierte auf der BMW, weil er ein tolles Enduro-Profil hat, und weil ich ihn günstig im Winter geschossen habe.
Komisch, dass hier keiner einen Heidenau fährt. Der soll doch auf Enduros auch toll funktionieren. Ist wohl doch ein Exot.

Also immer dran denken: Das Schwarze gehört nach UNTEN !!

Ciao der Andi
Herkules K50SE, Honda SS50+Helix+Transalp+PC800+ST1100,BMW R850R+R1150R+R1200GSA, Yamaha DS7+FZ6 Fazer+MT-01+FJR1300AE+XT1200ZE
Neid bekommt man geschenkt, - Respekt muß man sich erarbeiten !!

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 4247
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 54500
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Christoph » Di 7. Mär 2017, 19:28

Smyrghe hat geschrieben:
Di 7. Mär 2017, 19:14
Komisch, dass hier keiner einen Heidenau fährt. Der soll doch auf Enduros auch toll funktionieren. Ist wohl doch ein Exot.
Für Heidenau & Co. gibt es eine zweite Abstimmung, weil nur zehn Optionen möglich sind. Dort führt der Heidenau ganz deutlich mit 27 absoluten Stimmen=84% unter den "Grobstollern". Im Gesamtbild wäre er also hinter dem PST 2 auf dem zweiten Platz.
viewtopic.php?f=68&t=7138

Viele Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 403
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von scuderia » Mi 8. Mär 2017, 07:09

Smyrghe hat geschrieben:
Di 7. Mär 2017, 19:14
Reifen empfehlen ist doch irgendwie wie Zahnarzt empfehlen. Das klappt nicht. Jeder hat seine Gründe, warum die (seine) aktuelle schwarze Pelle die beste ist.Da zählen nicht immer die Testergebnisse, sondern Design des Profils, Erinnerungen von vergangenen Touren und manchmal einfach nur der Preis.
Ich war mit den originalen Bridgestones eigentlich zufrieden, haben gute 12000km gehalten, dann bildete ich mir den Metzeler Tourance Next ein, weil der schon damals auf meiner R1200GSA so gut lief. Zur XT1200ZE passt er meiner Meinung nach nicht so gut, weil er das Wackeln beginnt wenn es mal flott daher geht. Bis zur großen Tour nach Kroatien und Italien im Juli muss er drauf bleiben, und dann kommt der Anakee 2 zum Einsatz.
Weil er gut funktionierte auf der BMW, weil er ein tolles Enduro-Profil hat, und weil ich ihn günstig im Winter geschossen habe.
Komisch, dass hier keiner einen Heidenau fährt. Der soll doch auf Enduros auch toll funktionieren. Ist wohl doch ein Exot.

Also immer dran denken: Das Schwarze gehört nach UNTEN !!

Ciao der Andi
Ciao aus A!

Ja, Andi, so ist das mit den Reifen!
Nach dem ich die letzten 100.000 Km. - bis auf den Pirelli - alle Strassen Reifen - Anbieter durch getestet habe, fühle ich mich mit dem Metzeler absolut und mit großem Abstand, am wohlsten.
Michelin bescherte mir immer wieder mal kurze Vorderrad Rutscher im Regen.
Bridgestone bescherte mir für den Preis zu kurze Lebenszeit.
Wie auch Dunlop!
Mit dem Metzeler bin ich absolut glücklich! Macht es das Fahrwerk, der Reifendruck? Wer weiß?
Unruhe im höheren Geschwindigkeitsbereich? Niemals! Auch nicht vollgepackt!
So wird, wie immer, jede Reifendiskussion nebulös.
Schon die etwas flotter gefahrene Hausstrecke entscheidet, ob der Reifen 4.000 Km. länger hält als bei anderen Fahrern.
Diese Weisheit erarbeitete ich mit einem Kumpel. Jahrelang das selbe Moped, den selben Reifen, den selben Reifendruck, die ähnliche Fahrweise.
Sein Reifen hielt 7 - 8 Tausend Kilometer, meiner an die 12 Tausend! Bis wir nach 5 Jahren das Rätsel lösten.
Sein Weg zur Arbeit war es! Den beherrschte er so gut, den fuhr er am Limit. Das war der Grund. Diese paar Kilometerchen täglich, schickten seinen Reifen früher in Rente!

Die Umfrage zeigt ein deutliches Bevorzugen des Pirelli. Den werde ich gerne auch probieren und mit dem Metzeler vergleichen ( ist ja aus dem selben Haus ).

Salve und gute Fahrt, Mario
www.motorradkopf.at

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 110
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 00:55
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 30247
Modell: DP01
Wohnort: Bretzfeld

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Andreas » Do 9. Mär 2017, 13:28

Habe nach 2 mal Battlewing aktuell den PST2 zwei drauf und bin sehr zufrieden. Einzig die Geradeauslaufeigenschaften sind etwas schlechter, aber erst ab ca. 170-180 km/h, dafür habe ich den Eindruck, dass er fast von "alleine" in Kurven einlenkt. Ich brauche nur eine Kurve zu sehen schon geht er in Schräglage, dabei immer gut kontrollierbar, ein toller Reifen. Da ich aber im letzten Urlaub, bei leicht ansteigender gut durchnässter Wiese, fast nicht von unserem Campingstellplatz weg gekommen bin, dieses Jahr Bosnien und Montenegro auf dem Urlaubsplan steht, wird der nächste Satz wohl Anakee 2 Profil aufweisen. Hätte gerne den neuen Pirelli STR probiert, aber den wird es wohl bis zum Start nicht in unserer Dimension geben.
Deshalb Kreuzchen beim Anakee 2.

Viele Grüße Andreas

Ach ja, will noch nicht so einen ganz grobstolligen draufziehen, da ich doch zu 99% auf der Straße rolle.
SR500 (Bj78),SR700, CB350F, CB1100, XT1200ZWC

Hilmar

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Hilmar » Do 16. Mär 2017, 19:19

Funktioniert gut mit meiner Dicken der Michelin Pilot Road 4. Bin gespannt auf die Laufleistung vom HR, ob er an den Anakee 3 heran kommt.

Gruß Hilmar

Yeti
Beiträge: 1459
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 51200
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Yeti » Do 16. Mär 2017, 22:57

scuderia hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 07:09
Mit dem Metzeler bin ich absolut glücklich! Macht es das Fahrwerk, der Reifendruck? Wer weiß? Unruhe im höheren Geschwindigkeitsbereich? Niemals! Auch nicht vollgepackt! So wird, wie immer, jede Reifendiskussion nebulös...
...und wird es immer bleiben. Was den Reifen an Wackeleigenschaften angedichtet wird rührt - im wahrsten Sinne des Wortes - wesentlich von der Beladung des Moppeds, evtl. Koffern, der Kleidung und den Luftbewegungen um einen herum her. Doch meine Meinung muß man ja nicht teilen. Und wenn ich von einem auf der Bahn überholten LKW einen Luftrempler bekomme, dann ist das eben so und kein Grund zum Weinen ?
scuderia hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 07:09
Die Umfrage zeigt ein deutliches Bevorzugen des Pirelli. Den werde ich gerne auch probieren und mit dem Metzeler vergleichen ( ist ja aus dem selben Haus )
Der ist tatsächlich gleich aufgebaut, nur im Gummi etwas regenfreundlicher. Das führt aber zu höherem Verschleiß, der mich vor allem deswegen störte, weil ich den vorderen wegen stark unterschiedlicher Resttiefe nach nur 74 % der Lebensdauer des hinteren entsorgen mußte.
Wenn der NEXT Dein Wohlfühlreifen ist, dann ist das doch super. Meiner wird es wohl auch mal wieder sein ;) .

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 403
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von scuderia » Fr 17. Mär 2017, 08:43

Yeti hat geschrieben:
Do 16. Mär 2017, 22:57
scuderia hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 07:09
Mit dem Metzeler bin ich absolut glücklich! Macht es das Fahrwerk, der Reifendruck? Wer weiß? Unruhe im höheren Geschwindigkeitsbereich? Niemals! Auch nicht vollgepackt! So wird, wie immer, jede Reifendiskussion nebulös...
...und wird es immer bleiben. Was den Reifen an Wackeleigenschaften angedichtet wird rührt - im wahrsten Sinne des Wortes - wesentlich von der Beladung des Moppeds, evtl. Koffern, der Kleidung und den Luftbewegungen um einen herum her. Doch meine Meinung muß man ja nicht teilen. Und wenn ich von einem auf der Bahn überholten LKW einen Luftrempler bekomme, dann ist das eben so und kein Grund zum Weinen ?
scuderia hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 07:09
Die Umfrage zeigt ein deutliches Bevorzugen des Pirelli. Den werde ich gerne auch probieren und mit dem Metzeler vergleichen ( ist ja aus dem selben Haus )
Der ist tatsächlich gleich aufgebaut, nur im Gummi etwas regenfreundlicher. Das führt aber zu höherem Verschleiß, der mich vor allem deswegen störte, weil ich den vorderen wegen stark unterschiedlicher Resttiefe nach nur 74 % der Lebensdauer des hinteren entsorgen mußte.
Wenn der NEXT Dein Wohlfühlreifen ist, dann ist das doch super. Meiner wird es wohl auch mal wieder sein ;) .

Grüße, Yeti.
Ok, ist das immer noch so.
Das kenne ich vom Autoreifen. Der hatte auch immer sehr guten Grip, allerdings ging er auch früher in Rente.
Daher hatte ich nie das Bedürfnis den Pirelli auch auf dem Moped zu testen. Dafür fahre ich dann doch zu viel.

Salve, Mario
www.motorradkopf.at

Benutzeravatar
Nico170
Beiträge: 65
Registriert: Do 27. Aug 2015, 10:44
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 9800
Modell: DP01
Wohnort: Iffezheim

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Nico170 » Mi 29. Mär 2017, 20:06

Nico170 hat geschrieben:
Sa 4. Mär 2017, 11:05
Hallo zusammen,

nachdem der originale Metzeler Tourance EXP runter ist wird es dieses Jahr der Roadtec 01 Enduro. Nichts gegen Pirelli aber ich stehe halt auf Metzeler und das hat halt auch den positiven Nebeneffekt das der in Deutschland hergestellt wird. (Nein werde deswegen nicht auf BMW umsteigen - versuche aber nach Möglichkeit wo es geht der Globalisierung etwas entgegenzuwirken :shock: :mrgreen: )

Gruß

Nico
Seit Montag ist er drauf: aus der Werstatt raus auf kalter Strasse - in der dritten Kurve den hinteren "schon auf die Kante gefahren".

UUUUUIIIIIII geht der um die Ecke :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gruß

Nico
Meine Moppeds: Kawasaki LTD450, KLR650 (Tengaii), Cagiva AC900 Elefant, XT1200Z DP01

Benutzeravatar
Adventurebike
Beiträge: 25
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 16:50
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 26500
Modell: DP04
Wohnort: Villingen i.Schwarzwald

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Adventurebike » So 16. Apr 2017, 14:46

Hallo zusammen
Habe seit 5000 km den scorpion Trail 2 drauf. Habe bislang nichts besseres gefahren. Auch bei Nässe topp. Laufleistung eher mäßig, kann man aber verschmerzen. Bleibt auch weiterhin meine erste Wahl :daumen:
Gruß
Matze
Ami Mopdes von Harley 38 U/ 49 er Pan bis Evo 1998/Royal Enfield Racer/ Vespa VBB un ne Worldcrosser von Yamaha

Benutzeravatar
Rantanplan
Beiträge: 29
Registriert: Fr 3. Apr 2015, 08:06
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 1955
Modell: DP07

Re: Umfrage: Welcher Straßenreifen 2017?

Beitrag von Rantanplan » Mo 24. Apr 2017, 08:20

Hallo,

ich habe ebenfalls den Scorpion Trail 2 drauf und bin nicht zufrieden.
Bei gerade mal 6000 Kilometern kann ich den Vordereifen wechseln. Sägezahnbildung und auf der Lauffläche unterschiedliche Profiltiefen, die an zwei Stellen bis auf null runter sind - sonst überwiegend zwischen 1,5 und 2 Millimeter. Ebenfalls unzufrieden bin ich mit der Rückmeldung des Reifens. Der PST1 auf der Stelvio und auf der RD 07A war da um Welten besser. Sogar die Erstbestückung hat für mich erheblich besser funktioniert als der viel gelobte PST 2.
Ich denke, dass ich mich für den Roadtec entscheiden werde und wenn ich mit dem nicht klar komme, wechsel ich auf die Bridgestone.

Gruß
Henning
Herzliche Grüße aus der Südeifel
Henning

Antworten

Zurück zu „Reifen & Fahrwerk“