Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 34
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 30500
Modell: DP07
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Do 13. Jun 2019, 12:03

Shokata hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 11:43
Hallo Anders,
das aber nur wenn nach dem letzten Wechsel Bremsflüssigkeit aufgefüllt/getauscht wurde, dann könnte etwas zu viel drin sein.
Normalerweise sinkt der Flüssigkeitsstand im Behälter mit der abnahme der stärke der Beläge, drückst du die Kolben nun zurück, erhöht sich auch der Stand der Bremsflüssigkeit wieder.
Soweit die Theorie :-)
Was an deinen Bremsen/Bremsflüssigkeit bisher gemacht wurde, kann ich natürlich nicht beurteilen, ich fand nur das "Pauschale" ablassen von Bremsflüssigkeit und das öffnen der Ventile für eben nicht unproblematisch, daher meine nachfrage.
Bitte Check noch den Stand deiner Bremsflüssigkeit (nicht das die evtl. Luft zieht).

Grüße
Manfred
Hallo Manfred - nur als Hintergrundsinfo, siehe Anhang...
Dateianhänge
XTZ 1200 Bremsklötze.pdf
(79.51 KiB) 63-mal heruntergeladen
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
Sebi
Beiträge: 205
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 68656
Modell: DP01
Wohnort: 42781 Haan/ Rheinland

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von Sebi » Do 13. Jun 2019, 17:44

Hallo Anders,
du schreibst die Kolben gereinigt. Theoretisch bleibt ein minimaler Rand wenn du mit den alten Belägen die Zange betätigst und dann die Kolben reinigen würdest.
Es gab schon mal einen Beitrag wo jemand zum reinigen eine Werkzeug suchte um die Kolben zu drehen.
Bei mir hing ein Kolben wegen Verschmutzungen nach dem Radausbau. Hatte vorher auch alles gereinigt, zumindest dachte ich das.
Dann noch mal alles wirklich richtig gereinigt und das Problem war weg. Dazu aber auch die Kolben gedreht.
Danach nochmals entlüftet, zuvor hatte ich die Bremsflüssigkeit getauscht gerade getauscht.

Grüße basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 34
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 30500
Modell: DP07
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Fr 14. Jun 2019, 06:37

Sebi hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 17:44
Hallo Anders,
du schreibst die Kolben gereinigt. Theoretisch bleibt ein minimaler Rand wenn du mit den alten Belägen die Zange betätigst und dann die Kolben reinigen würdest.
Es gab schon mal einen Beitrag wo jemand zum reinigen eine Werkzeug suchte um die Kolben zu drehen.
Bei mir hing ein Kolben wegen Verschmutzungen nach dem Radausbau. Hatte vorher auch alles gereinigt, zumindest dachte ich das.
Dann noch mal alles wirklich richtig gereinigt und das Problem war weg. Dazu aber auch die Kolben gedreht.
Danach nochmals entlüftet, zuvor hatte ich die Bremsflüssigkeit getauscht gerade getauscht.

Grüße basti
Hallo basti - danke.

Wie hast Du die Kolben gedreht?
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
rubbergum
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 09:20
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 50000
Modell: DP01
Wohnort: Wien (A)

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von rubbergum » Fr 14. Jun 2019, 10:03

XTZ 1200 Kopenhagen hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 06:37
Wie hast Du die Kolben gedreht?
viewtopic.php?f=83&t=3025&p=114079#p114079

lg, rubbergum
Honda CB400N - Suzuki DL650 V-Strom - Yamaha XT1200Z SuperTenere - Honda CRF1000L AfricaTwin

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 34
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 30500
Modell: DP07
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Fr 14. Jun 2019, 20:00

Danke, rubbergum :-)
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 34
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 30500
Modell: DP07
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Sa 13. Jul 2019, 21:12

Hallo zusammen -

Ich habe die Kolben nochmal gereinigt - diesmal mit Seifenwasser und eine Zahnbürste - und endlich hat es geklappt;
jetzt läuf das Vorderrad ganz frei.
Danke an Euch alle für Ihre Antworte :-)
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 371
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 30363
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von Reinhard » Sa 13. Jul 2019, 22:15

Als "Auslassventile" sind wohl die Entlüftungsschrauben gemeint?
Die würde ich ohne Grund nicht anrühren.
Wenn der Bremsflüssigkeitsstand zu hoch ist, oben den Deckel öffnen und den Pegel z.B. mit einer Einwegspritze senken.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Benutzeravatar
XTZ 1200 Kopenhagen
Beiträge: 34
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 19:13
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 30500
Modell: DP07
Wohnort: Kopenhagen, DK

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von XTZ 1200 Kopenhagen » Sa 13. Jul 2019, 22:19

@Reinhard:
ja, "Auslassventile" = Entlüftungsschrauben. Mein Touristdeutsch reicht nicht immer :-)
Grüsse/Regards,

Anders, Kopenhagen/DK

Benutzeravatar
Stefan_L
Beiträge: 535
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 18:36
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 30200
Modell: DP01
Wohnort: Berlin

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von Stefan_L » Sa 13. Jul 2019, 22:29

Überschüssige Bremsflüssigkeit am Sattel über die Entlüftungsschrauben zu entfernen ist besser als am Vorratbehälter zu hantieren.

- Man entfernt die am stärksten gealterte Bremsfüssigkeit in System und sieht auch gleich ob ein Wechsel der gesamten Bremsflüssigkeit sinnvoll / notwendig ist
- Man vermeidet Verschmutzung im Vorratsbehälter, bringt keine Feuchtigkeit ein, hat keine Probleme mit der Deckeldichtung und falls Bremsflüssigkeit "daneben" geht ist sie an der Entlüftungsschraube leichert zu entfernen als am Deckel wo der Lack auch noch Schaden nehmen kann.
Viele Grüße
Stefan
Kreidler Florett, CB 50, GSX 400 E, XJ 550, XJ 900F, XTZ660, XT1200 (DP01) seit 06-2013

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 371
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:35
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 30363
Modell: DP04
Wohnort: 92260

Re: Bremsklötze vorne - frage aus Dänemark

Beitrag von Reinhard » So 14. Jul 2019, 07:45

Hallo,

zunächst freue ich mich für Anders, dass er sein Problem lösen konnte. Sprachlich sollte das keine Kritik sein. Ich kann auch die meisten Sprachen nicht und finde es mutig, sich trotzdem damit verständlich zu machen.

Meine Bremsflüssigkeit wird regelmäßig gewechselt, von daher habe ich keine Bedenken, dass die im thermisch höher belasteten Bereich "gealtert" ist.
Der Deckel ist nicht hermetisch dicht. Daher kann da sowieso über die Zeit Feuchtigkeit rein. Die zwei Schräubchen öffnen und vorher ein Tuch eng um den Behälter legen, dann mit der Spritze das Füllniveau einstellen. Da läuft nichts unkontrolliert auf den Lack.

Anders bei den Entlüftungsventilen. Wenn da nicht mit dem richtigen Wissen und Werkzeug hantiert wird, kann halt Luft ins System kommen.
Schöne Grüße
Reinhard

Vespa 150T4, Honda CB 250 G, Honda CM 450, Suzuki GSX1100G, Suzuki GSX1100F, Yamaha FJR 1300 A RP11, Yamaha XT 1200 Z DP04

Antworten

Zurück zu „Reifen & Fahrwerk“