Tipps für die Assietta Kammstraße und Col de Parpaillon

Antworten
Benutzeravatar
Eisberg22
Beiträge: 56
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 20:38
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 15000
Modell: DP01
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: München

Tipps für die Assietta Kammstraße und Col de Parpaillon

Beitrag von Eisberg22 »

Hallo an Alle,

Ich möchte mit einem guten Freund in ca 2 Wochen folgende Pässe "Berge" abfahren.

Daher möchte Ich gerne eure "erfahrungen" Tipps oder Hinweise für folgende Ziele:
Assietta Kammstraße und Col de Parpaillon.

Welchen Reifen? "egal?"
Wie erfahren muss man sein um die off Road Stecke abzufahren? Zeit?
Jahrezeit, schon zu spät?

Geplant war, 1 Tag Assietta Kammstraße, Rundkurs (Hotel in Susa)
2 Tag Col de Parpaillon auch von (Hotel in Susa).

Vielen Dank für eure Tipps..

Grüße
Christian
Bin zufrieden und fahre eine Yamaha ;-)
Benutzeravatar
Shokata
Beiträge: 452
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 65000
Modell: DP07
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: 31832 Springe

Re: Tipps für die Assietta Kammstraße und Col de Parpaillon

Beitrag von Shokata »

Moin,
ich war vor 2 Wochen dort. Es gab wohl gerade einen kleinen Wintereinbruch, soll aber die nächsten Tage wieder netter werden, Wetter halt beobachten... das kann sich in den Bergen schnell ändern, Notfalls umkehren.
Assietta und auch Parpalion sind gut ausgebaute Schotter "Autobahnen", zumeist sehr gut befahrbar, ein etwas gröberer Reifen macht es einigen etwas leichter, bei guten OffRoadkenntnissen auch mit Straßenbereifung machbar, die Technik beim fahren macht 80% aus. Wenn es nass ist, fühlt man sich halt deutlich wohler wenn auf der Dicken etwas wie ein TKC80 oder mindestens ein AX41 drauf ist. Ich war mit der T7 und einem Mitas E09 unterwegs, es war wirklich sehr Trocken und staubig, von daher hatte ich gar keine Probleme, auch waren viele mit Straßenbereifung unterwegs.
Es gibt aber an beiden Strecken durchaus auch einige Stellen mit engen, bzw. sehr engen Kehren, wo der Untergrund sehr lose ist, diese sind eher vom "Kopf" her schwierig zu befahren. Gutes stehen auf dem Motorrad, Blickführung und ein sicheres Gefühl für losen Untergrund in engen Kurven sollte gegeben sein.... Viel Pause machen, die Ausblicke genießen, viel Trinken, dann läuft das :-)
Bei Schwierigkeiten sind auch immer genug helfende Hände dort Unterwegs, ob auf 2 oder 4 Rädern :daumen:

Grüße
Manfred
Benutzeravatar
Eisberg22
Beiträge: 56
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 20:38
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 15000
Modell: DP01
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0
Ort: München

Re: Tipps für die Assietta Kammstraße und Col de Parpaillon

Beitrag von Eisberg22 »

Danke Manfred.

Gruß
Christian
Bin zufrieden und fahre eine Yamaha ;-)
Antworten

Zurück zu „Sonstige“