WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Benutzeravatar
unswitchable
Beiträge: 224
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:00
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 57000
Wohnort: Waldheim/Sachsen

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von unswitchable » Do 30. Nov 2017, 10:00

Zwei Hinter- und ein Vorderreifen sind schon bestellt.
Sollte jedoch keine zufriedenstellende Lösung zeitnah gefunden werden, wird das Thema Großenduro für mich gestorben sein und ich mir etwas kleines im Endurobereich zulegen...
Probleme sind Lösungen im Urzustand!

Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 2271
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:13
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 12000
Modell: DP01
Wohnort: 51491 Overath Immekeppel

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von Tequila » Do 30. Nov 2017, 11:11

Mal ganz anders an das Thema herangegangen :
Wenn die Grobstoller alle nur Speedindex T haben, dann reicht das doch bis 190 km/h oder ?
Schneller fahrt ihr doch dann sicher auch nicht oder ?
Wäre es nicht denkbar, die :xt12: einfach auf 190 km/h drosseln zu lassen und T Reifen in die Papiere eintragen zu lassen ? Damit sollte das Thema doch vom Tisch sein :denker:
Viele Grüße
Heinz

* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *

Benutzeravatar
unswitchable
Beiträge: 224
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:00
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 57000
Wohnort: Waldheim/Sachsen

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von unswitchable » Do 30. Nov 2017, 12:49

Tequila hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 11:11
Wäre es nicht denkbar, die :xt12: einfach auf 190 km/h drosseln zu lassen und T Reifen in die Papiere eintragen zu lassen ? Damit sollte das Thema doch vom Tisch sein :denker:
Dieser Gedankengang blitzte bei mir anfänglich auch mal kurz auf. Hab jedoch keine Ahnung ob das technisch sinnvoll umsetzbar ist.
Probleme sind Lösungen im Urzustand!

Benutzeravatar
Tequila
Beiträge: 2271
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 09:13
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 12000
Modell: DP01
Wohnort: 51491 Overath Immekeppel

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von Tequila » Do 30. Nov 2017, 13:10

unswitchable hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 12:49
Dieser Gedankengang blitzte bei mir anfänglich auch mal kurz auf. Hab jedoch keine Ahnung ob das technisch sinnvoll umsetzbar ist.
Die technische Möglichkeit sollte nicht das Problem sein. Meine letzten 7 Autos wurden bei einer bestimmten Höchstgeschwindigkeit abgeregelt. Bei den Benzinern war das durch Zündungsaussetzer zum Teil sogar sehr unangenehm. Das war ähnlich als wenn ich die :xt12: in den Drehzahlbegrenzer fahre. Ich glaube, das Leute wie BDP so etwas mit relativ überschaubarem Aufwand in die ECU reinkriegen würden. Schwieriger dürfte sich da die TÜV Abnahme gestalten solange der Hersteller nicht seinen Segen dazu gibt.

Aber auch hier denke ich „Wenn es dafür einen ausreichend großen Markt gibt“, wird das einer anbieten.
Die einfachste Variante wäre vielleicht eine Drosselung der Leistung auf 98PS und damit eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit. Solche Lösungen gibt es doch auf dem Markt schon für viele Motorräder.
Viele Grüße
Heinz

* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *

Benutzeravatar
SamHayne
Beiträge: 298
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 22:58
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 43240
Modell: DP01
Wohnort: Chemnitz

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von SamHayne » Do 30. Nov 2017, 19:41

bin mal auf die industrie gespannt, wie die reagiert...grade im bereich der grossenduros/reiseenduros...hersteller wie zubehörspezies präsentieren ihre modelle und produkte ja gern abseits der strassen...harte burschen im wilden drift...das abenteuer jenseits des asphalts...aufgewirbelter sand, schlammfontänen, etc...sowas kommt mit nem strassenreifen nicht wirklich glaubwürdig rüber...na mal schaun...

@tequila...auch ich fahre lediglich zu ca 10-15 prozent gelände...das aber eben nur deshalb, weil die möglichkeiten in meiner umgebung eher begrenzt sind...wenn aber, dann sinds nich nur gesplittete und gewalzte wege...mit einem verzicht auf derlei reifen entfällt für mich ein wesentlicher spassfaktor der reiseenduros...bleibt wirkl nur zu hoffen, das der markt reagiert, auch wenn die nachfrage vllt eher gering is...


@ unswitchable...stimmt, so isses natürl besser...2 für hinten, ein für vorn..
...na nix für ungut und horrido...




Motorrad-Historie: XJ600, YZF 1000 Thunderace, TE 570 SM, ZRX 1200, RSV Mille, YZF R1, Super Tenere....

Benutzeravatar
Maex
Beiträge: 206
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 22:03
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 61000
Modell: DP01
Wohnort: Schweiz, GR

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von Maex » Fr 1. Dez 2017, 11:53

Ich sage nur: Conti TKC70, M+S, Index V (bis 240 km/h)

Avon Trailrider hat auch nur H (bis 210 km/h)
Gruss Max
__________________________________
slow down - take it easy, but take it
CB125:16tkm, GT250:30tkm, GL500:42tkm, XL600V:60tkm, 2xST1100:43+243tkm, 2xXT1200:94+61tkm, FJR

Benutzeravatar
unswitchable
Beiträge: 224
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:00
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 57000
Wohnort: Waldheim/Sachsen

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von unswitchable » Fr 1. Dez 2017, 12:43

Maex hat geschrieben:
Fr 1. Dez 2017, 11:53
Ich sage nur: Conti TKC70, M+S, Index V (bis 240 km/h)

Avon Trailrider hat auch nur H (bis 210 km/h)
Hier geht es um grobstollige Reifen...
Probleme sind Lösungen im Urzustand!

Benutzeravatar
1200Z
Beiträge: 750
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:56
Erstzulassung: 2013

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von 1200Z » Fr 1. Dez 2017, 16:56

unswitchable hat geschrieben:
Fr 1. Dez 2017, 12:43
Maex hat geschrieben:
Fr 1. Dez 2017, 11:53
Ich sage nur: Conti TKC70, M+S, Index V (bis 240 km/h)

Avon Trailrider hat auch nur H (bis 210 km/h)
Hier geht es um grobstollige Reifen...
der grobstolligere Trekrider hat auch nur T bis 190
XT 1200 Z (03/2013 bis 05/2015: 36700 KM)
XT 1200 ZE (ab 06/2015 bis jetzt auch schon wieder 42000 KM))

Emil512
Beiträge: 8
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 09:39
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 31000
Modell: DP01

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von Emil512 » So 10. Dez 2017, 14:37

Moin Leute,
also vielleicht lese ich den Gesetzestext zu StVZO §36 (neu) ja falsch. Aber ich verstehe Absatz 5 immer noch so, dass wenn ich Reifen nach Absatz 4 fahre, ich immer noch einen Reifen mit geringerem Speedindex als gem. den Fahrzeugpapieren eigentlich vorgeschrieben fahren darf, allerdings nur unter den in Satz 1 u. 2 genannten Bedingungen (Aufkleber im Blick des Fahrzeuführers etc.).
Grundvoraussetzung ist allerdings die Klassifizierung des Reifens mit dem Alpine-Symbol u. den sich dahinter verbergenden Merkmalen. Inwieweit der einzelne Reifen, bpws. K60 Scout die Kriterien dafür erfüllen kann, vermag ich natürlich nicht zu sagen. Da setze ich meine Hoffnung in die Reifenhersteller, dass diese Reifen mit dem Potential zum Alpine-Symbol entwickeln u. herstellen bzw. die etablierten entsprechend weiterentwickeln.
Mit Adventsgrüßen
Emil

Benutzeravatar
meine dicke
Beiträge: 249
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:34
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 49000
Modell: DP04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: WICHTIGE ÄNDERUNG StVZO ab 2018 für Motorräder

Beitrag von meine dicke » So 10. Dez 2017, 15:32

Emil512 hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 14:37
...
Grundvoraussetzung ist allerdings die Klassifizierung des Reifens mit dem Alpine-Symbol u. den sich dahinter verbergenden Merkmalen.
...
Genau da liegt der Hund begraben.
Zwischen dem M&S und dem Alpine-Symbol liegen, in der für die Reifen geforderten Fähigkeiten, Welten.
"Schaun mer mal", wie der Bundestrainer so zu sagen pflegt und warten ab, ob die bisherigen M&S-Reifen diese Kriterien für das Alpine-Symbol erfüllen können oder ob es da Neuentwicklungen bedarf.

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 (gebucht)
AHT 2013, 16
VIM 2014, 15, 16, 17, 18 (geplant)
Mopeds seit 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 20.000km)

Antworten

Zurück zu „Reifen & Fahrwerk“