Startprobleme -> Zickenalarm

sushi
Beiträge: 230
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 80000
Modell: DP01
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von sushi » Di 23. Jan 2018, 07:49

Umsteiger hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 20:24
@ Sushi
Irgendwann muss man den Tatsachen ins Auge sehen.
Du und die XT werdet keine Freunde mehr, selbst
wenn sie ab sofort problemlos anspringen würde,
hättest du was anderes an ihr auszusetzen.
Um wieder Frieden zu haben kannst du sie nur
verkaufen.
Gruß Stefan
Hallo

@alle
Würde sie mir nicht gefallen hätte ich sie nie gekauft, bisher 30'000km darauf gemacht und würde mich nicht auf soviel Voodoo im Betrieb einlassen.
Aber Gefallen reicht nicht um über Konstruktionsfehler hinwegzusehen und die Kleinzureden, bin kein Marken-Fanboy und fahre auch nicht mit Hänger los. Will einfach nur ein zuverlässiges japanisches Reisemotorrad und das ist die :xt12: nicht, Yamaha gibt sich auch keine Mühe dies zu ändern.
Bin ja wirklich nicht der einzige dessen :xt12: rumzickt, nur einer der wenigen der sich daran stört und das nicht für normal hält.

Wäre das Gezicke nicht mehr da, wäre noch was zu den Rädern zu sagen, rasselnder Kettenspanner beim Start, etc..., dass die :xt12: so viele Konstruktionsfehler hat ist ja nicht meine Schuld, nur erstaunlich wie manche die Kritik an einer technischen Maschine so persönlich nehmen.
Ob manche insgeheim doch lieber die GS gekauft hätten und nun Loblieder auf die :xt12: singen um die Fehlentscheidung zu rechtfertigen?

Ich will auch nicht, wie mir in einem anderen Fred vorgeworfen wurde, denen die keine Probleme haben, die :xt12: madig machen.
Ich verstehe es nicht wie trotz der offensichtlichen und hier im Forum gut nachlesbaren Problemen, keine statistischen Einzelfälle, die :xt12: immer wieder als zuverlässig besungen wird.


@Umsteiger
Zum Thema verkaufen, würdest du meine Kiste wirklich einem anderen Motorradfahrer andrehen und könntest du danach noch in den Spiegel schauen?
Wessen Frieden, meiner oder der des Forums?

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

sushi
Beiträge: 230
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 19:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 80000
Modell: DP01
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von sushi » Di 23. Jan 2018, 07:53

Varaderotreiber hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 23:01
Wenn du mit Auto-Unterstützung startest und sie springt gut an, bist du dadurch nicht schlauer. Springt sie nicht an oder nur sehr schlecht, liegt der Fehler nicht an der Batterie, sondern woanders. Oder doch nicht? Eine defekte oder altersschwache Batterie kann Folgeerscheinungen haben. Vielleicht eine schlechte Verbrennung während der Fahrt, was dann wieder zu anderen Erscheinungen führen kann, welche vielleicht Startschwierigkeiten hervorrufen.
Hallo

Danke für deine Ausführungen und Anregungen.

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 331
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 32900
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Nix-GS » Di 23. Jan 2018, 09:23

Hallo zusammen,

@Sushi:
Also ich will dir ja nicht zunahe treten, aber irgendwie kann ich mich dem Eindruck nicht erwehren, dass man dir nicht helfen kann weil du dir nicht helfen lassen willst. Aber so ist das nun einmal: jedem das Seine - nur mir das Meine (und davon bitte am Meisten :engel: ).

Die :xt12: ist keine Fehlkonstruktion, definitiv nicht. Sie ist ein Produkt moderner Serienfertigung mit einer entsprechenden Streuung. Das geht von "super gut und niemals negativ aufgefallen" bis "Montag Morgens nach durchzechtem Wochenende schielend zusammen geschustert". Wobei es nicht nur bei der Endmontage derartige "Montag Morgens" gibt, sonder in der gesamten Produktionskette.

Wenn man halt Pech hat und diese Montagmorgens-Kiste bekommt, ist das zwar echt sch..... und ich leide da in gewisser Weise mit dir. Aber daraus zu schließen, dass die :xt12: zur Gänze eine Fehlkonstruktion ist, ist eben falsch und wird dem Motorrad und dem Anbieter einfach nicht gerecht.

Ich für meinen Teil "liebe" meine :xt12: . Die hat Ecken und Kanten, zugegeben. Für Zickenalarm, rasselnder Steuerkettenspannr (bei mir auf Kulanz ersetzt) etc. und gelegentliche andere Probleme gibt es Lösungen, die ich dank Forum gefunden und angewendet habe.

Keines meiner früheren Mopeds war ohne Fehl und Tadel. Denke ich mal an meine Aprilia CapoNord, dann war da z.B. der Kupplungsnehmerzylinder (zu schwach, undicht), verklebende Standgasregulierung oder zu schwacher Laderegler. Wenn du, wie du geschrieben hast, bei allen deinen früheren Möpps keinerlei Probleme hattest, dann erfreu' dich einfach dieser Erinnerungen.

Ansonsten - überdenke nochmals die Sache mit der Batterie. Ich meine es lohnt sich, auf jeden Fall, hier was stärkeres einzubauen. Seit meiner 8,7 AH LiFePo hatte ich keinen richtigen Zickenalarm mehr, denn die zieht brutal durch und liefert auch für die Zündung immer genug Strom , dass der :xt12: das Zicken schnell vergeht. Ich habe die übrigens eingebaut, nachdem die Originalbatterei nach 4 1/2 Jahren den Geist aufgegeben hat.

Bis dann und viele Glück beim "Entzicken" :winken:

Detlef

PS: ... und dass manche insgeheim doch lieber eine GS gekauft hätten und nun wegen der Fehlentscheidung Loblieder auf die :xt12: singen um die Fehlentscheidung zu rechtfertigen..... :daumen_ab: :daumen_ab: Das kann man schon fast als böse Unterstellung ansehen - vor allem im Zusammenhang damit, dass du erstaunt darüber bist, wie manche die Kritik an einer technischen Maschine so persönlich nehmen.....Wer kritisiert, mithin also austeilt, sollte auch Kritik ertragen, also einstecken, können. Und etwas Selbstreflexion hat an dieser Stelle noch keinem geschadet.....
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
Irrlander
Beiträge: 1453
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 20:15
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 75000
Modell: DP01
Wohnort: Westfalen

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Irrlander » Di 23. Jan 2018, 10:12

Varaderotreiber hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 23:01
Hallo sushi,
Wenn du mit Auto-Unterstützung startest und sie springt gut an, bist du dadurch nicht schlauer. Springt sie nicht an oder nur sehr schlecht, liegt der Fehler nicht an der Batterie, sondern woanders. Oder doch nicht?
Sicher kann eine Überbrückung das Problem nicht lösen, aber die Batterie wird beim Start und in den ersten Minuten massiv belastet und durch Starthilfe kann ich das vermeiden. Wenn ich mit der (schwachen) Bortbatterie starte ich die erst mal wieder geschwächt, habe ich eine Unterstützung wird die Batterie nicht so geschwächt und ich kann mit einer wirklich vollen Batterie losfahren.
Genau diesen Efekt konnte ich an meiner XT auch beobachten wenn die Batterie langsam die Altersschwäche erreicht.
Der erste Efekt ist: starten geht noch, aber der Motor nimmt in den ersten Minuten schlecht Gas an. siehe: Lebensdauer Batterie
Kurz vor dem Tod der Batterie springt die XT kurz an, aber die Spannung bricht zusammen und sie geht wieder aus.
Wenn die Batterie ganz am Ende ist sieht man, dass das Display beim starten kurzzeitig erlischt, aber der Anlasser dreht immer noch.
unterwegs ..,um fremde Welten zu entdecken...und neue Zivilisationen
____________________________________________________________
V50,XTZ660,1000SP,Z750LTD,XT1200Z,RAPTOR650

Benutzeravatar
juergen007
Beiträge: 966
Registriert: So 12. Jul 2015, 06:34

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von juergen007 » Di 23. Jan 2018, 10:21

sushi hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 11:40
juergen007 hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 09:56
Die Kiste ist ja mittlerweile 70.000km gelaufen. Da muss sie auch mal angesprungen sein.
...Und aus dem US Forum lernt man das gleiche wie hier: anspringen tun sie alle wieder....
Zickenalarm heisst ja dass sie meistens läuft aber eben kein Verlass auf die Fehlkonstruktion ist.
juergen007 hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 09:56
Wäre ich an Deiner Stelle, hätte ich schon längst mal den ein oder anderen Tipp umgesetzt.
Lesen scheint heute schwer zu sein.
sushi hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 11:33
Danke für die Tips, werde die beim nächsten Service dem Mechaniker weiterleiten.
Dann mal sehen was kostengünstig getestet werden kann.
juergen007 hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 09:56
Der Rest liegt am Treiber.
Bist der Erste, aber dir wünsche ich alle Probleme der tollen :xt12: , mal sehen was du dann noch sagst.
Guten Morgen mein lieber Bikerkollege,

letzter Beitrag von mir zu Deinem Dilemma:

Auch ich kann mich ebenfalls des Eindrucks mittlerweile nicht mehr erwehren, dass es Dir gar nicht mehr um die Lösung Deines Problems geht.....

Aber das ist Deine Sache.

Zu Deinem letzten Satz aber, den finde ich unter Forumskollegen komplett daneben:

Ich habe selbst bei meiner Ex DP01 vor 2 Jahren das ein oder andere Mal Startprobleme gehabt. Daher brauchst Du niemanden anderes etwas schlechtes zu wünschen.

Ich habe es durch die Tipps hier im Forum gelöst und im US Forum ist kein "Voodoo" zu lesen, da diskutieren Menschen sachlich und vernünftig Lösungen:

Meine Massnahmen damals:

Neue Batterie

Neue Kerzen

Synchro der Zylinder

Danach war das Gezicke erledigt. Denn auch meine Ex Dicke hatte schon ein paar Jahre auf dem Buckel.

Daher kann ich aus EIGENER ERFAHRUNG beitragen, dass es sich zwar um eine ärgerliche Begleiterscheinung handelt, das Thema aber lösbar ist!

Wenn Du aber der Meinung bist, die Yamaha sei eine Fehlkonstruktion - verkauf sie!

Bei der Suche einen Hersteller zu finden, der Dir ein Bike bereitstellt, dass zu 100% perfekt ist, drücke ich alle Daumen. - wirklich!

Meine Erfahrung mit Japanern, Deutschen, italienischen Herstellern u.s.w. ist allerdings: "überall wird nur mit Wasser gekocht"
Triumph Tiger Explorer & Aprilia shiver V2 bella Italia

Ex DP01

Benutzeravatar
Franki
Beiträge: 708
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 15:05
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 49200
Modell: DP01
Wohnort: 82256

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Franki » Di 23. Jan 2018, 10:43

Nix-GS hat geschrieben:
Di 23. Jan 2018, 09:23
... ein Produkt moderner Serienfertigung mit einer entsprechenden Streuung. Das geht von "super gut und niemals negativ aufgefallen" bis "Montag Morgens nach durchzechtem Wochenende schielend zusammen geschustert". Wobei es nicht nur bei der Endmontage derartige "Montag Morgens" gibt, sonder in der gesamten Produktionskette.
Sorry, aber Du muss ich jetzt mal dazwischen gehen: das glaube ich bei einem Produkt aus Iwata, Kumamoto oder einem Werk eines anderen japanischen Herstellers weniger. Es mag ein Bauteil oder eine Baugruppe von einem Hersteller oder einem Zulieferer fehlkonstruiert sein, aber eine nachlässige Produktion in einem japanischen Werk - das kann ich mir weniger bzw. gar nicht vorstellen. Ich will mich hier aber nicht darum streiten, sondern einfach meinen Glauben nicht verlieren :winken:

Benutzeravatar
Nix-GS
Beiträge: 331
Registriert: Do 12. Nov 2015, 07:10
Skype: tnavbutton
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 32900
Modell: DP01
Wohnort: Nürtingen

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Nix-GS » Di 23. Jan 2018, 11:07

@Franki
Ich bin ja grundsätzlich bei dir - sagte ja auch, dass die XT keine Fehlkonstruktion ist.

Manche DInge muss man überzeichnen um sie besser ins Bewusstsein zu rücken - so war das auch gemeint. Ich hätte das vielleicht noch etwas besser rüberbringen sollen. Asche diesbezüglich auf mein Haupt :). Aber auch in Japan kann es unglückliche Einzelfälle geben und/oder zur Verkettung ungünstiger Umstände kommen. Das sind dann eben die (wenigen) so genannten "Montag Morgen"-Kisten, die aber um so mehr im Blickpunkt stehen. Ich hoffe, dass ich nie ein derartiges Teil bekomme (und leide mit jedem der so Eine hat etwas mit), weder als :xt12: noch als :auto: oder anderes Großserienprodukt

Und eines ist glaube ich auch schon lange bekannt. Über Probleme wird viel häufiger berichtet und "lebhaft" diskutiert als über eine problemlos laufende Maschine. Daher kann schon der (falsche) Eindruck entstehen, dass es mit dem entsprechenden Produkt überwiegend Probleme gibt.

In dieser Sache abschließend viele Grüße

Detlef
Solo Mofa, Zündapp KS50 SS + WC, Honda 550 F1, Yamaha XT 550, BMW R 100 RT, -20 Jahre nix-, Yamaha XJR 1300, Aprilia ETV 1000 CapoNord, Yamaha XT 1200 Z (DP01)

Benutzeravatar
Franki
Beiträge: 708
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 15:05
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 49200
Modell: DP01
Wohnort: 82256

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Franki » Di 23. Jan 2018, 11:12

Nix-GS hat geschrieben:
Di 23. Jan 2018, 11:07
... Aber auch in Japan kann es unglückliche Einzelfälle geben und/oder zur Verkettung ungünstiger Umstände kommen. Das sind dann eben die (wenigen) so genannten "Montag Morgen"-Kisten, die aber um so mehr im Blickpunkt stehen....
Hi Detlef,

für die nicht-japanischen Werke ja, aber im 'Stammland selbst, glaube ich immer noch nicht. Jetzt streiten wir uns doch - sorry :engel:

Was natürlich schon auffällig ist, sind die zahlreichen Rückrufe, mit denen Fehler dann auch tatsächlich ausgemerzt werden - macht ja auch nicht jeder Hersteller... :denker:

Grüßle
Franki

Umsteiger
Beiträge: 998
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 20:54
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 67000

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Umsteiger » Di 23. Jan 2018, 11:25

@Sushi
Es geht um deinen Frieden, du hast doch längst mit der XT im Kopf abgeschlossen.
Dem Forum ist das egal, das erledigt sich von selbst indem du keine Antworten
mehr bekommst.
Gruß Stefan

Yeti
Beiträge: 1301
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 16:45
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 44100
Modell: DP01
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Startprobleme -> Zickenalarm

Beitrag von Yeti » Di 23. Jan 2018, 14:13

Varaderotreiber hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 21:39
Deine Denkweise ist für mich nicht nachvollziehbar. Tut mir leid.
Das ist auch nicht möglich und muß Dir nicht leid tun. Nachdem ich nun weiß, in welchem technischen Kinderbuch Du zu Deinen Kenntnissen gelangt bist wundert mich nichts mehr :roll: .

Das habe ich zum Bsp. dort mit Erstaunen gelesen:
- "Was passiert bei der Zündung? Das gleiche wie in einem Holzofen!" Soll das ein Witz sein ?
- "eine Explosion im Zylinder braucht seine (Anm.: "ihre") Zeit. Das nennt man Reaktionsgeschwindigkeit oder auch Flammenausbreitungsgeschwindigkeit"
1. Wenn das Gemisch im Brennraum explodiert, dann fliegt Dir der Motor um die Ohren. Es verbrennt, und zwar kontrolliert.
2. Einen Zeitraum als Geschwindigkeit zu bezeichnen zeugt von gepflegter Ignoranz in Physik. Wie sagte unser Dozent im Fach Strömungslehre so schön: "Aber meine Herren, sie können doch nicht Dollar in Grad Kelvin umrechnen. ;) "

Mit der Sorte Lektüre kommst Du nicht weiter :cry: .

Grüße, Yeti.
Meine Moppeds: Zündapp DB200; BMWs: R69S - R100 - R100CS - R100GS > HPN-Sport - K1; Yammis: FZS1000; XT1200Z

Antworten

Zurück zu „Motor & Getriebe“