Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Vossi1951
Beiträge: 36
Registriert: Do 6. Apr 2017, 22:35

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Vossi1951 » Do 31. Mai 2018, 23:08

Ich stelle meine ZE grundsätzlich auf den Hauptständer. Zum abspannen nehme ich die Sitzbank ab und verspanne über den Rahmen. Einmal in Fahrtrichtung und einmal nach hinten.Das reicht in der Regel aus.

burch59
Beiträge: 32
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 16:04

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von burch59 » Fr 1. Jun 2018, 11:01

Ich stelle das Möpi auf der Fähre ausschließlich auf den Seitenständer. 3 Punkte am Boden sind immer stabiler als 2.

Benutzeravatar
madd!n
Beiträge: 31
Registriert: Sa 4. Mär 2017, 14:04
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 13000
Modell: DP04

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von madd!n » So 15. Jul 2018, 22:00

IMG_4417.JPG
MOBY Fähre von Santa Teresa (Sardinien) nach Bonifacio (Korsika)
Suzuki RV125, GS400T, GSX1100E, GSX1100F, GSX1400 & XT1200ZE

Udo-IT
Beiträge: 143
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 06:37
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 20000
Modell: DP04
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Udo-IT » Di 17. Jul 2018, 14:34

madd!n hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 22:00
IMG_4417.JPG
MOBY Fähre von Santa Teresa (Sardinien) nach Bonifacio (Korsika)
Bin seit über 10 Jahren, jedes Jahr 2 - 3 mal auf Sardinien, kenne es nicht anders wie von "madd!n" beschrieben. Selbst bei Stürmen im Oktober habe ich noch kein umgefallenes Motorrad gesehen.
Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.

Benutzeravatar
hawaiian
Beiträge: 236
Registriert: Do 29. Aug 2013, 13:53
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 105472
Modell: DP01
Wohnort: Berlin

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von hawaiian » Di 17. Jul 2018, 19:44

So wie bei madd!n und Udo-IT verzurrt auch die Mannschaft für die Überfahrt zur IOM. Die Moppeds stehen bombenfest. Auch bei ordentlich Seegang.
Gruß
hawaiian

Hercules KS50, XS400, XJ550, XJ900F, XJ900S, XT1200Z(DP01)

Benutzeravatar
Alvaro
Beiträge: 31
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 20:12
Erstzulassung: 2018
Km-Stand: 7500
Modell: DP07
Wohnort: Willich

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Alvaro » Di 17. Jul 2018, 22:26

Nur zum Verständniß, auf Seitenständer abstellen, Lenkler sichern und gut ist? RICHTIG?
Viele Grüße
Alvaro

nach 30 Jahren: Virago 535, XV950, XV1900,XT660Z, XT1200ZE

Udo-IT
Beiträge: 143
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 06:37
Erstzulassung: 2016
Km-Stand: 20000
Modell: DP04
Kontaktdaten:

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Udo-IT » Mi 18. Jul 2018, 06:25

Richtig. Und 1. Gang rein.
Lenker nicht abschliessen, falls die Crew noch mal verschieben muss.
Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.

Hermann
Beiträge: 26
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 07:12

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Hermann » So 29. Jul 2018, 23:57

Also nach

2 Skandinavien Touren mit jeweils 11 und 8 h Überfahrt,
(davon eine mit 4m hohen Wellen) und unzähligen kleinen Fähren.
Einmal Island mit 2 1/2 Tagen Überfahrt.

Meine Erfahrung und die der anderen Reisenden

-Seitenständer
-Gang rein
-und Spanngurt über den Sitz (irgendwas zwischen Sitz und Spanngurt Legen damit der Spanngurt nicht dein Bezug beschädigt)
-gut spannen... der hintere Dämpfer kann ruhig etwas in die Knie gehen... falls du nur Spannhebel ohne Ratsche hast, dann frag jemand ob er dein Motorrad runter drückt.

Wenn!!!
Du keine Verzurrmöglichkeiten In unmittelbarer Nähe hast frag nach einer Radwippe... ich hatte die eine Von Oslo nach Frederikshavn mit der Stena Line.
Da spannst du die Felge an der Wippe fest.

Wenn das nicht der Fall ist spann einen Spanngurt von a nach b unter dem Motorrad durch und nehm diesen zum verzurren.

Kein Hauptständer!!! ( Motorrad steht gerade und auf einem Rad.
Du müsstest also gegen kippeln und umkippen sichern... verzurrmöglichkeiten gibt es meistens zu wenig.
Es sei denn du bist Spider-Man :)

Vorderradbremse fest binden???
Ich hab die ST in Karlsbad abwärts auf nem (geschätzt) 12 % Gefälle mit dem ersten stehen lassen, da meine Freundin hinter mir leider gestürzt ist.
Ich hatte Angst und Bange als ich abgestiegen bin, aber es hat gehalten.

Im großen und ganzen geht eig nix schief, da die Besatzung dich einweist und andere Motorradfahrer meistens dabei sind die dir helfen.

Einmal hatte es eine Gruppe Franz. Radfahrer erwisch... deren Räder sind durch die Gegend geflogen und haben fast die Motorräder erwischt... wer dann für den Schaden auf kommt kann ich dir nicht sagen

Y4CC
Beiträge: 5
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 22:59
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 14400
Modell: DP07
Wohnort: Rostock

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Y4CC » Fr 19. Okt 2018, 00:38

20180919_011113.jpg
Die weissen Schlingen um den Rahmen (Leihgabe von DB Autozug.Darin auf jeder Seite zwei Gurte über Kreuz gespannt.Seitenständer.Hauptständer geht aber auch.Gang brauchst so dann nicht einlegen.
Russisches Sprichwort "Wir haben keine Straßen, wir haben nur Richtungen"

Y4CC
Beiträge: 5
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 22:59
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 14400
Modell: DP07
Wohnort: Rostock

Re: Richtiges Verzurren auf einer Fähre?

Beitrag von Y4CC » Fr 19. Okt 2018, 00:43

20180919_011125.jpg
Man kann auch direkt den Gurt um den Rahmen friemeln, ist aber meist bisl länger.
Russisches Sprichwort "Wir haben keine Straßen, wir haben nur Richtungen"

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“