Frage : Rücklicht

Antworten
Benutzeravatar
Jaufenspass
Beiträge: 441
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 08:08
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 18270
Modell: DP01
Wohnort: Südtirol
Kontaktdaten:

Frage : Rücklicht

Beitrag von Jaufenspass » Do 7. Dez 2017, 17:04

Hallo, da ich zur Zeit am Umbau des Hecks bin und ich unter anderem auch das Kennzeichenlicht durch eine " Ledleuchte " ersetzen möchte.
Hab ich folgende Frage : kann ich die Ledleuchte direkt mit dem Kabel des Rücklichts anschließen ? Das Rücklicht ist ja Led, aber das originale Kennzeichenlicht nicht..... :denker:
Kann mir jemand bitte weiterhelfen ?
Das Rücklicht ist mit drei verschiedenen Kabeln angeschloßen. Ich denek mal : ein minus , ein blus und eins für das Bremslicht.....

Wäre für Hilfe dankbar ! :winken:

Gruß Oskar

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 3588
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 36400
Modell: DP04
Wohnort: Grevenbroich

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von Helmut » Do 7. Dez 2017, 17:18

Oscar, normal ja.
Sie kommt mit an den "Dauerplus" und Masse des serienmäßigen Kabels. Es hat normalerweise auch eine Kennzeichnung wo + und - angeschlossen werden. Allerdings gibt´s welche da muss dann noch ein Vorwiederstand mit verbaut werden.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)

Gruß Helmut

Benutzeravatar
Yoda
Beiträge: 74
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 09:04
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 24900
Modell: DP04
Wohnort: 1110 Wien

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von Yoda » Do 7. Dez 2017, 20:35

servus zusammen

ich weiss jetzt nicht welche beleuchtungsmittel da drinnen sind, aber es gibt ja austausch-led. die sollten eigentlich funktionieren.
LG
Fritz
----------

Motorrad fahren Du mußt.

Benutzeravatar
Floh
Beiträge: 677
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 17:35
Erstzulassung: 2010
Km-Stand: 45072
Modell: DP01
Wohnort: 53545 Ockenfels

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von Floh » Fr 8. Dez 2017, 10:42

Hallo Oskar,

ich habe mir eine LED in die Kennzeichenbeleuchtung gebaut. Ist eine 4er mini SMD LED von benzinfabrik.de Plug & Play :-)
Wenn du möchtest schaue ich nach ob ich noch eine zu Hause habe. Bin mit der Qualität der SMD LED´s von Benzinfabrik sehr zufrieden.
Ruecklicht.jpg
Gruß Floh
ab 1991 - XTZ660 Ténéré (25 Jahre Ténérist) + "zusätzlich" ab 2012 - XT1200Z Super Ténéré (DP01)

Gruß Norbert

Benutzeravatar
Jaufenspass
Beiträge: 441
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 08:08
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 18270
Modell: DP01
Wohnort: Südtirol
Kontaktdaten:

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von Jaufenspass » Mo 11. Dez 2017, 17:36

Danke für die Antworten ! :daumen:
Habe mir bei Louis diese Mini Leuchte gekauft. Auf meine Frage an den Verkäufer, ob ich denn einen Leistungswiederstand bräuchte, meinte er : Nein sowas bräuchte man nur an LED Blinkern .... keine Ahnung ob ich wirklich das ganze ohne Bedenken an den originalen Kennzeichenleuchte Kabel anschließen kann, ohne das sie kaputt geht ?
Led. Kennzei..png

Benutzeravatar
1200Z
Beiträge: 750
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:56
Erstzulassung: 2013

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von 1200Z » Mo 11. Dez 2017, 18:34

Meines Wissens braucht man den Widerstand nur bei Blinkern, wenn das Blinkrelais nicht mit (wenig Strom verbrauchenden) LEDs funktioniert. Beim Kennzeichenlicht gibt's aber kein Relais und deshalb braucht man m.E. auch keinen Widerstand. Bei Can-Bus-Fahrzeugen mag das anders sein. Ist unsere Dicke aber nicht.
Zuletzt geändert von 1200Z am Mo 11. Dez 2017, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
XT 1200 Z (03/2013 bis 05/2015: 36700 KM)
XT 1200 ZE (ab 06/2015 bis jetzt auch schon wieder 42000 KM))

Benutzeravatar
rubbergum
Beiträge: 1674
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 09:20
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 50000
Modell: DP01
Wohnort: Wien (A)

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von rubbergum » Mo 11. Dez 2017, 18:37

Jaufenspass hat geschrieben:
Mo 11. Dez 2017, 17:36
Auf meine Frage an den Verkäufer, ob ich denn einen Leistungswiederstand bräuchte, meinte er : Nein sowas bräuchte man nur an LED Blinkern .... keine Ahnung ob ich wirklich das ganze ohne Bedenken an den originalen Kennzeichenleuchte Kabel anschließen kann, ohne das sie kaputt geht ?
Die Kennzeichenbeleuchtung im obigen Bild braucht keinen Vorwiderstand. Es steht ja auch drauf, dass sie für 12V ausgelegt ist.
Die LED-Blinker sind zwar auch alle für 12V ausgelegt, jedoch kommen mit der geringen Leistung die "alten" Blinkrelais nicht zurecht. Daher braucht man da einen Vorwiderstand, manchmal 1 pro Seite, manchmal 1 pro Blinker. Blinkrelais die für LEDs ausgelegt sind, brauchen diese Vorwiderstände nicht.

Viel Spaß beim Einbauen,
LG, Rubbergum
Honda CB400N - Suzuki DL650 V-Strom - Yamaha XT1200Z SuperTenere - Honda CRF1000L AfricaTwin

Sartene
Beiträge: 495
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 13:23

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von Sartene » Mo 11. Dez 2017, 18:47

Hallo Jaufenspass,

ich habe seit Jahren genau diese LED Kennzeichenbeleuchtung. Selbige war in 3 Minuten angebaut und ohne Widerstand an den Kabelbaum angebunden. Keine Sorge, dieses LED Licht geht nicht kaputt. Bei mir versieht sie seit Jahren ihren Dienst!!!

Gute Wahl!

Andy :xt12:
Andreas aus Hamburg

...mehr als 30 Jahre Ténéré....das muss Liebe sein.....

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 3588
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 20:12
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 36400
Modell: DP04
Wohnort: Grevenbroich

Re: Frage : Rücklicht

Beitrag von Helmut » Mo 11. Dez 2017, 19:04

Louis hat geschrieben: Hinweis: Bei Fahrzeugen mit ABS kann es nötig sein, beim Umrüsten auf ein LED-Rücklicht einen Widerstand 7,5 Ohm (z.B. Best.Nr. 10032089) mit zu verbauen. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich vor dem Umbau unbedingt bei Ihrer Fachwerkstatt.
Bei diesem nicht, aber es gab und gibt noch Kennzeichenbeleuchtung wo einer gebraucht wird.
Meine Moppeds: Alles Hondas CB 500f>CB400N>CB750f>CB900f>VFR 750f>
Yamaha FZS1000>XT1200(DP01)>MT 09 Tracer>XT1200ZE(DP04)

Gruß Helmut

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“