Protektorenjacke(n)

Antworten
XT1907
Beiträge: 20
Registriert: Di 14. Jul 2020, 11:36
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 23000
Modell: DP04
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Protektorenjacke(n)

Beitrag von XT1907 »

Hallo zusammen

Ich habe mal das Forum nach dem Thema Protektorenjacke(n) durchsucht und nur wenig Beiträge gefunden, die dann aber bereits Jahre alt sind. Inzwischen gibt es ja eine ganze Menge Neues auf dem Markt und mich würde interessieren, welche Erfahrungen es zum Thema Protektorenjacke(n) gibt.

Meine Motivation zum Thema rührt von der Tatsache, dass selbst bestens sitzende Jacken, oder Anzüge den Nachteil haben, dass die eingearbeiteten Protektoren gerne verrutschen und damit im Falles des Falles nicht oder nur geringfügig das verhindern, wozu sie eigentlich da sind. Klar, je mehr Geld ich bereit bin in die Ausrüstung zu investieren und je hochwertiger die Klamotten, umso weniger ist das der Fall. Ganz perfekt wird das aber wahrscheinlich in den wenigsten Fällen passen.

Ist das bei Protektorenjacken (wie z.B. von Fox oder Alpinestars) anders bzw. besser?
Ist der Tragekomfort auch bei langen oder mehrtägigen Touren o.k.?
Trägt sich die Protektorenjacke bei allen Temperaturen akzeptabel?
Was trägt man/Frau drunter?
Wie sieht es mit der Reinigung aus?

Additiv gerne auch noch Informationen zu Protektorenhosen und Knieschützer ...

Dann bin ich mal gespannt auf Eure Rückmeldungen
Benutzeravatar
Mr.L
Beiträge: 351
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 72235
Modell: DP01
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von Mr.L »

Guten Morgen XT1907,

hier hatte ich meine Gedanken 2019 schon mal

viewtopic.php?f=48&t=9679

Muss Brötchen holen, später mehr

Grüsse basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z
Shokata
Beiträge: 330
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 65000
Modell: DP07
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von Shokata »

Moin,
schau Dir mal die Protektorenjacke/Weste von Ortema an.
Sehr gut durchlüftet im Sommer, Waschbar... aber die Abriebfestigkeit ist dort eben auch nicht gegeben, eher etwas für das Gelände, oder in Kombination mit eben einer Motorradjacke ohne Protektoren.
Aber das Ding sitzt eben schön am Körper, wodurch die Protektoren nicht verrutschen und einfach dort bleiben, wo sie sollen :daumen:

Grüße
Manfred
XT1907
Beiträge: 20
Registriert: Di 14. Jul 2020, 11:36
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 23000
Modell: DP04
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von XT1907 »

@basti:
Danke für den Hinweis auf die bereits geführten Diskussionen. Hatte ich nicht gefunden.
Mir geht es aber (auch) um Rückmeldungen zu dem was aktuell so angeboten wird. Idealerweise Erfahrungsberichte inkl. Pro & Contra

@Manfred:
Danke für die Info und den Verweis darauf, dass ich in meiner Frage nicht erwähnt habe, dass ich das Tragen einer abriebfesten Motorradjacke über der Protektorenjacke natürlich voraussetze. Sonst hätte man ja außer dem Thema Sicherheit auch keinen Wetterschutz und optisch hätte das auch Nachteile.

Wir können in dieses Thema sehr gerne auch noch additiv die beiden Produkte PROTEKTORENHOSE(N) und KNIEPROPTEKTOREN mit rein nehmen. Hat ja denselben Ansatz.

Danke und Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
Mr.L
Beiträge: 351
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 72235
Modell: DP01
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von Mr.L »

Hallo Wolfgang,

Du hast Glück, außer das ich Bundestrainer und Virologe bin, berate ich auch noch die Textilindustrie :lol: :lol: :lol:

Ich musste für mich feststellen, die eine Jacke für alle Situationen gibt es nicht.
Nicht für mich der immer fahren können möchte und auch mal das Moped als Ersatz für´s Auto zur Fortbewegung nutzt.

Ich trage aktuell nach 2 Fehlkäufen eine Revit Dominator 3 Lagen GoreTex Pro Laminat Jacke.
Im Sommer wenn kein Regen in Sicht ist dann das falsche Model.
Aber wenn alle Öffnungen auf sind, kommt bei genügend Fahrwind Luft rein die für Abkühlung sorgt.
Die Protektoren sitzen an den richtigen Stellen und verrutschen nicht.
Ebenso verhält es sich bei der Dominator Hose, egal ob ich Stehe oder sitze, der Knie Protektor sitzt immer auf dem Knie.
Die Hose rutscht auch nie an den Stiefeln hoch, kann ich oft bei anderen beobachten oder man sieht es auf Fotos.
Wenn ich die Kombi trage, fühle ich mich wie ein unverwundbarer Ritter.
Dann habe ich auch noch eine Held Mesh Sommerhose, die hängt mir beim stehen oder laufen zwischen den Beinen, wenn ich dann sitze rutscht sie hoch und der Knieprotektor sitz eigentlich ein wenig zu hoch.
Ich bekomme die gerade so über meine Alpinstars Toucan Stiefel und wenn ich die dort im Stehen fixiere, dann geht´s mit dem hochrutschen einigermaßen.
Mit der Mesh Sommerhose fühle ich mich aber nie sicher, Kopfsache halt.
Dann kommt mir wieder einer mit kurzer Hose auf dem Moped entgegen und ich sag mir.....ach egal.

Dann hatte ich mir für eine Enduroveranstaltung 2020 und den im Sommer zu erwartenden Temperaturen noch ein Protektorenhemd gekauft.
Es sind dort aktuelle Sas-Tec Protektoren verbaut.
Es gibt Schulter- Ellenbogen- Rücken und Brustprotektoren was fehlt ist der Rippenschutz.
Das Protektorhemd hat nur die weichen "Schaumprotektoren" und daher kein "Schleifschutz"
Ich dachte ja ich bekomme meine Revit Jacke mit entnommenen Protektoren drüber, aber keine Chance, Jacke ist zu Steif und nicht weit genug.
Für die Strassenfahrt würde mir der Schleifschutz fehlen.
Bei der Veranstaltung wurde nur langsam gefahren, so reichten die weichen Protektoren für´s erste für mich.
Der Fehlende Schleifschutz ist aber im Strassenverkehr wieder so eine Kopfsache. Also mit Motorradjacke hin und Hemd und Jersey in Koffer und dort dann umgezogen.
Was mir fehlt ist ein reiner Schönwetteranzug der auch sicher ist.

Nachdem ich bei den 2 Fehlkäufen gemerkt habe was ich will, bin ich mit dem Laminat Anzug zufrieden.
Ist das Wetter schön, Öffnungen auf....... ziehen Wolken auf und die ersten Tropfen fallen....alles zu.
Bis 26 Grad ist der zu ertragen.
Die wenigsten werden über ihre teuren Anschaffung schlecht reden, aber wo Licht ist ist auch Schatten.
Ich finde die Außentaschen z.B. eine totale Katastrophe.
Viel zu eng, aber Abhilfe bei einem Stadler Anzug in Form von abnehmbaren Taschen entdeckt.
Die müssten jetzt nur noch irgendwie an meine Jacke :lol:
Vor der Anschaffung auf der Messe Dortmund 2019 viel Anzüge angesehen.
Nach der Messe dann geschaut wer was wo vertreibt und viel anprobiert.
Klim war in der näheren Umgebung leider nicht mal eben verfügbar.
Revit war nicht auf der Messe aber entweder über FCMoto oder in Eindhoven zu probieren.
Online sind die Revit Produkte dann was günstiger zu bekommen wie z.B. Klim was sich von alleine verkauft.
So habe ich mich halt für Revit entschieden.
Die Jacke und Hose habe ich bisher nicht gewaschen, trage immer Klim Baselayer drunter die ich voll schwitze.
Siehe ich die nass geschwitzt Jacke aus und hänge sie nach Schweiß müffelnd in den Wind, scheinen Silberionen oder was weiß ich alles zu neutralisieren. Es dauert nicht lange und alles riecht lediglich wie unbenutzten Stoff.
49AAC339-E6CC-4683-B63A-F9EC75B4693A.jpeg
Grüsse basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z
Benutzeravatar
Mr.L
Beiträge: 351
Registriert: So 21. Jan 2018, 17:05
Erstzulassung: 2012
Km-Stand: 72235
Modell: DP01
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von Mr.L »

Guten Morgen,

muss noch was ergänzen.
Die aktuelle Revit Dominator hat keine Brustprotektoren. Finde ich in der Preisklasse und 2019/2020 eigentlich ein NO GO.
Die Jacke ist aber glaube ich 2015 so auf den Markt gekommen.
Ich trage die bei 176 cm und 82-85 Kg in der Grösse L.
Alles passt perfekt, so lange ich bei kalten Temperaturen nicht zu viel drunter ziehen möchte.
Zwiebel Prinzip ist nur bedingt möglich.
Ein langärmligen Baselayer in Merino von KLIM, da drüber eine super klein zusammenlegbare Jacke von Revit.
Mehr geht nicht. Bis ungefähr 6 Grad kann ich so damit fahren.
Wichtiger war mir auch im nur T-Shirt oder langarm Baselayer perfekt sitzende Protektoren zu haben.
Wenn´s noch kälter wird, dann muss ich halt einfach noch was wärmedes über die Motorradjacke ziehen.

Vor der Jacke hatte ich von Revit 2-Lagen Laminat und die Jacke direkt in 2 Grössen, XL für kalte Zeit und L für den Rest.
Die Ärmel der XL waren mit wenig drunter viel zu lang, auch passte der Umfang am Bauch nicht perfekt.
Pullover und Flies Jacke drunter dann waren die ausgefüllt.
Die Protektoren sitzen aber ganz außen drauf und bei so viel Lagen drunter für einen perfekten sitz nicht ideal.
Bei der Hose reicht der Knieprotektor bis über die Stiefel, auch bei kürzeren Stiefeln ist das Schienenbein geschützt.

Mittlerweile gibt´s wohl Klim Klamotten bei Kohl in Aachen wo auch Touratech West ist. ( 1h von mir mit dem Auto)
Es gibt wohl bei identischen Jacken Fertigungstoleranzen und man kann in der selben Grösse beim selben Model
eine etwas weitere oder enger erwischen.
Daher müsste man da anprobieren wo jedes Model zur genüge vorhanden ist.
Bei Louis sollen die auch nach und nach in Programm kommen.
Alpinestars hatte ich auch 2 verschieden GoreTex-Pro Modelle anprobiert, die Hosen passten aber überhaupt nicht.
Mangels verfügbarkeit von Klim Sachen in meinem Umkreis sind die damals raus.
Stadtler hat mir nicht ganz so zugesagt.
Will man eine 3 lagen Laminat Jacke und dazu noch ausreichend Belüftungsmöglichkeiten, dann wird´s dünn.

Grüsse basti
PK 50 XL - PK 125 XL- GSX-F 750 - Velo Solex - XT 500 - lange nichts .......... - XT 1200 Z
XT1907
Beiträge: 20
Registriert: Di 14. Jul 2020, 11:36
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 23000
Modell: DP04
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von XT1907 »

Hallo zusammen

Gestern kam die bestellte Protektorenjacke von ORTEMA an (Danke Manfred alias Shokata für den Tipp).

Es fehlt natürlich noch der ausgiebige Praxistest, aber der erste Eindruck ist schon mal sehr positiv. Alles genau so, wie ich mir das vorgestellt habe und wie ich es im Vergleich zu jeder Jacke die ich bisher trug auch erwartet hatte. Die Protektorenjacke trägt sich bauartbedingt wie eine zweite Haut und liegt entsprechend eng an. Der eingearbeitete Nierengurt verstärkt dieses angenehme Gefühl. Dass die Protektoren rundum (Brustkorb bis Rückenprotektor) und armlang (von der Schulter bis zu den Bündchen) verlaufen ist ein Maximum an Sicherheit. Die Bewegungsfreiheit ist erstaunlich.

Die Protektorenjacke scheint ihren Preis wert zu sein, nicht umsonst ist die von Profis entwickelt und auf diversen Motorsportveranstaltungen zwingend gefordert.

Ich hoffe, sie muss nie das tun wofür sie gebaut wurde, aber für den Fall der Fälle fühle ich mich ab jetzt bestens "gerüstet" (zumindest mal von Hals bis Becken)
Shokata
Beiträge: 330
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 65000
Modell: DP07
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von Shokata »

äh... ja... Gerne...
Wusste nicht das du die gleich bestellst :lol:
Aber ja, ich hatte mir auch einige angesehen, aber die war für mich das "Sahnestück" :-)
Ich bin auch sehr zufrieden damit... also, wenn ich sie Trage.

Grüße
Manfred
XT1907
Beiträge: 20
Registriert: Di 14. Jul 2020, 11:36
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 23000
Modell: DP04
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von XT1907 »

Ja mei, hab ja grad sonst nicht viel zu tun :roll:

Ich habe mehrere Jacken (Leder, Mesh, Goretex), die ich je nach Lust und Laune, aber natürlich auch je nach Witterung und Dauer der Tour trage. Da kommen jetzt alle Protektoren raus und dann trage ich die Jacken über die Protektorenjacke, denn die bietet keinen Abrieb- und keinen Wetterschutz.

Protektoren raus aus den Jacken bedeutet, dass ich u.U. auf eine mehrtägige oder längere Tour bzw. Reise eine zweite oder dritte Jacke zusammengrollt mit ins Gepäck nehmen kann und damit variabler bin als bisher.

Außer der XT nenne ich ja auch noch andere Motorräder mein Eigen und bin sehr gerne damit unterwegs. Der modische Aspekt sollte natürlich immer hinter der Schutzwirkung stehen, aber ich gebe schon gerne zu, dass ich aus gewissen optischen Gründen auf meiner Honda Valkyrie etwas anderes trage, als auf der XT und auf der alten Honda aus 1984 gerne mal die ganz alte Lederjacke.

Interessant sind ja auch Lösungen wie Hoodies o.ä. (Holzfälleroptikjacken), die eine ausreichende Abriebqualität haben und ganz leger und bequem zu tragen sind. Mit einer Protektorenjacke drunter ergeben sich hier eine Menge alternative oder additive Möglichkeiten. Ist ja ein Hobby und mit Emotion verbunden und das ist dann schon auch die eine oder andere zus. Anschaffung wert.

Ich habe mich für diese Variante entschieden, weil sie mir mehr Tragekomfort, Sicherheit und Variabilität verspricht, aber es gilt natürlich das was immer gilt: Jede(r) so wir er/sie will oder kann !!!
Shokata
Beiträge: 330
Registriert: Do 6. Jul 2017, 19:42
Erstzulassung: 2017
Km-Stand: 65000
Modell: DP07
Erstzulassung der 2. XT1200Z: 0
Km-Stand der 2. XT1200Z: 0

Re: Protektorenjacke(n)

Beitrag von Shokata »

Genau so sieht es aus :lol: :daumen:
Deswegen habe ich auch so viele Mopedklamotten :roll: :roll:
Antworten

Zurück zu „Bekleidung“