Trolling und Maßnahmen dagegen

Benutzeravatar
Christoph
Administrator
Beiträge: 4519
Registriert: So 28. Aug 2011, 13:41
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 60400
Modell: DP04
Wohnort: 81539 München

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von Christoph »

Hallo Thomas,

danke für Deinen Hinweis, der mich zum Nachdenken brachte - auch wenn ich dabei zu anderen Schlüssen komme als Du.

Wenn das hier kein Internet-Forum wäre, sondern eine ordentlich genehmigte, öffentliche Demonstration, sagen wir mal "Pro XT1200Z", dann gibt es einen Veranstalter (das wäre dann ich), der Ordner bereitstellen muss (das wären die Mod-Kollegen). Die Demo läuft friedlich, die meisten sind gleicher Meinung. Es gibt aber auch ein paar Leute im Zug, die eher wenig schmeichelhafte Plakate vor sich her tragen - kein Problem.

Einige wenige von diesen Protestlern gehen aber mit ihren XT1200Z-kritischen Plakaten solange in der Demo herum und halten das den anderen Teilnehmern vor die Nase, bis die sich angepisst fühlen, und entweder mit den Störenfrieden oder untereinander Streit anfangen. Hat das geklappt, zieht der Störenfried weiter und provoziert die nächsten. Die gesamte Demo wird dadurch ziemlich laut, weil immer wieder und an vielen Stellen gestritten wird (oft über die gleichen wenigen Themen, die die Störenfriede gesetzt haben), viele Teilnehmer fühlen sich nicht mehr wohl, und Außenstehende, die zufällig hinschauen, wundern sich, was das für eine seltsame Veranstaltung ist.

Der Veranstalter sieht das, und sagt einem der Störenfriede, dass er dessen Verhalten störend findet und dass er das unterlassen soll - sonst schmeißt er ihn raus. Vom Verwarnten kommt keinerlei Erklärung oder irgendetwas, das zeigen würde, dass das nicht böswillig geschehen ist, sondern er zieht (mutmaßlich beleidigt?) von dannen. Andere Störenfriede, oder solche, die den Laden gern ein bisschen aufmischen wollen, kriegen das mit, dass man hier mit Agitation aufpassen muss. Und ja, einige der friedlichen Teilnehmer denken sich, verflixt, was ist das für ein diktatorischer Verein hier - obwohl es gar nicht darum ging, die "kritische" Gegenmeinung zu unterdrücken oder zu zensieren, sondern darum, das friedliche Miteinander zu erhalten.

Zensur wäre für mich, wenn in einem Forum Beiträge mit missliebigen Inhalten einfach gelöscht würden. Das würde ich nie bewusst zulassen - das sollte eigentlich der zeitliche Aufwand beweisen, den ich jetzt in ausführliche Erklärungen im aktuellen Fall gesteckt habe. Denn mit ein paar schnellen Klicks hätte ich ebenso die m.E. Troll-Beiträge oder den User mit all seinen Beiträgen löschen können. Wenn hier im Forum tatsächlich einmal Beiträge gelöscht wurden, war das immer nur, wenn es persönlich bzw. beleidigend wurde - niemals wegen sachlicher Meinungen, die mir oder den Mod-Kollegen nicht in den Kram passen (was ein weiteres Zeichen "echter" Zensur wäre).

So wie das jetzt seitdem hier im Forum läuft, könnte das m.E. ruhig eine Weile so weitergehen :daumen:. Aber der nächste Knatsch kommt bestimmt irgendwann - und dann werden wir wieder eingreifen (*müssen* - Spaß macht mir so etwas nämlich ganz und gar nicht...).

Viele Grüße
Christoph
2010-2014 XT1200Z DP01 silber | seit 2014 XT1200Z DP04 blau

Benutzeravatar
JarodP
Beiträge: 241
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 20:19

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von JarodP »

Hallo Christoph,

das hast Du sehr gut geschrieben.
Ich möchte mich an dieser Stelle für Deine Arbeit hier im Forum bedanken. Ich glaube, dass nur die Wenigstens wissen, was für ein Aufwand dahinter steckt.
Dankeschön.

Gruß Börje

Rieberger

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von Rieberger »

Hallo Christoph,

ich sehe wohl , dass es Dir um die Sache geht und habe aus anderen Foren genug abschreckende Beispiele, wie Diskussionen eben nicht laufen sollen. Deshalb schätze ich auch Dein/Euer Forum. Es ist sicherlich manchmal eine Gratwanderung und es jedermann Recht zu machen ist eine Kunst, die keiner kann. Deshalb Wünsche ich Dir und Deinen Kollegen das Augenmaß in Verbindung mit gesundem Menschenverstand, wie ich es bisher erfahren habe!

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1843
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 92000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von ila »

Rieberger hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 20:20
.... Es ist sicherlich manchmal eine Gratwanderung und es jedermann Recht zu machen ist eine Kunst, die keiner kann.....
Hallo Thomas,
ich nehme Deine Äusserung jetzt einfach mal exemplarisch auf, weil das Thema wohl die Meinung mehrerer ist. Also bitte NICHT persönlich nehmen.

Ich glaube, genau das ist der Trugschluss..... Es muss niemand allen etwas recht machen. Das ist vielleicht ein gerne gestellter Anspruch - auch von den Teilnehmern eines Forums. Manchmal sind eben Entscheidungen zu treffen, die nicht für jeden populär sind - es wird in Deutschland in vielen Bereichen viel zu viel diskutiert und zu wenig entschieden und dementsprechend gehandelt. Weil es eben "jedem Recht gemacht werden soll". Wer dann etwas entscheidet wird von "arrogant" über "nicht teamfähig" bis "despotisch" dargestellt. Wer das Forum schon länger kennt, weiss, dass hier relativ wenig reguliert wird. Wenn etwas reguliert wird, stehen gleich einige Teilnehmer da und warnen vor der Zensur. Warum eigentlich?
Um das Beispiel von Christoph nochmal aufzugreifen:
Wenn die beschriebene Demo auf meinem Grund und Boden ablaufen würde, dann habe ich das Recht zu sagen, wie die Spielregeln sind. Meine Spielwiese, meine Regeln - und da wäre die Diskussion bei mir und mit mir auch schon beendet.

In der Wirtschaft geht es darum, nach Zielgruppen zu agieren. Es gibt heute nur noch sehr wenige "Vollsortimentler" und die meisten davon "straucheln", weil sie einfach zu viel anbieten und dabei ihre Kernkompetenz aus den Augen verlieren (siehe z. B. Karstadt). Die Zielgruppe, die beim KIK kauft ist eine andere, als die, die beim Wöhrl kauft. Also geht unterschiedliches Publikum in unterschiedliche Läden. Da ist nichts schlimmes dran, so ist es nunmal. So verhält es sich auch solchen Foren - wer sich nicht oder nicht mehr als Zielgruppe angesprochen fühlt, muss im Zweifelsfall woanders hingehen. Glaubt jemand, dass die Geschäftsleitung von Wöhrl den Kritiken von KIK-Käufern folgen würde, die sich darüber beklagen würde, dass es beim Wöhrl zu teuer sei? Ich glaube nicht.....

Deswegen würde ich mich freuen, wenn die Arbeit von Christoph und den Mods insofern anerkannt und ihr vertraut wird, dass wenn hier mal "unpopuläre Entscheidungen" getroffen werden, diese nicht der Willkür entsprechen. Solche Entscheidungen werden in ausreichender Intensität intern diskutiert, ohne dass diese dann immer noch und immer wieder in Frage gestellt werden müssen. Von Zensur ist dieses Forum sehr weit entfernt und wenn mal vermeintlich unpopuläres entschieden wird, sollte es auch einfach mal akzeptiert werden. Und um das nochmal allen Zweiflern ins Gedächtnis zurückzuholen: Sowohl das Forum, die damit einhergehenden Dienstleistungen, die Verantwortung und die Moderation sind auf freiwilliger und unbezahlter Basis. Das ist alles Eigeninitiative, Zeit und eigenes Geld, was da in die Hand genommen wird. Da sollten wir es allen Beteiligten auch so "einfach wie möglich machen" und nicht immer wieder auf "unsere eigenen Befindlichkeiten pochen".

Ausserdem sind wir hier, um die :xt12: :xt12: zu fahren und Spass zu haben... und nicht um einen Debattierclub zu haben :winken: :winken: :winken:

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Benutzeravatar
Bergbiber
Beiträge: 523
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 10:47
Erstzulassung: 2014
Km-Stand: 42000
Modell: DP01
Wohnort: Uzwil/SG Schweiz

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von Bergbiber »

Franz hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 20:48
Christoph hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 14:51
Das alles vor dem Hintergrund, dass gefühlt seit diesem Sommer die Atmosphäre und vor allem der Umgangston im Forum sich deutlich verschlechtert haben - in einem Maße, dass ich als Betreiber von dieser Seite immer weniger Lust habe, reinzuschauen. Von einigen anderen Mitgliedern habe ich ähnliches per PN etc. gehört.
... und ich hatte schon geglaubt, dass ich der einzige bin, der dieses Gefühl hat ...

... und um es hier noch einmal ganz deutlich zu sagen:

Die XT ist das Beste was ich bisher unter dem Hintern hatte.
Und wenn meine :xt12: irgendwann mal endgültig den Geist aufgibt, kommt als Nachfolger wieder eine :xt12: .


Lieber Franz,

Ich hatte mal, ich weiss aber nicht mehr wem darüber geschrieben. Ich glaube es war Ingo. Aber ich bin eben auch schon über ein Stöckchen irgendeines Trolls gesprungen, habe mich über mich selbst geärgrt und musste mal meinem Frust freien Lauf lassen ohne dem ensprechenden Troll antworten zu wollen. Denn das würde ihn ja wieder zu neuen Ideen anspornen.


Was ich sagen wollte, Du bist nicht allein!
:lol: :bier: :lol: :bier: :lol: :bier: :lol:
!!!ALLES WIRD GUT!!!
Liebe Grüsse,
Herr Dr. Biber

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1843
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 92000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von ila »

Bergbiber hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 08:43
Franz hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 20:48
Christoph hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 14:51
Das alles vor dem Hintergrund, dass gefühlt seit diesem Sommer die Atmosphäre und vor allem der Umgangston im Forum sich deutlich verschlechtert haben - in einem Maße, dass ich als Betreiber von dieser Seite immer weniger Lust habe, reinzuschauen. Von einigen anderen Mitgliedern habe ich ähnliches per PN etc. gehört.
... und ich hatte schon geglaubt, dass ich der einzige bin, der dieses Gefühl hat ...

... und um es hier noch einmal ganz deutlich zu sagen:

Die XT ist das Beste was ich bisher unter dem Hintern hatte.
Und wenn meine :xt12: irgendwann mal endgültig den Geist aufgibt, kommt als Nachfolger wieder eine :xt12: .


Lieber Franz,

Ich hatte mal, ich weiss aber nicht mehr wem darüber geschrieben. Ich glaube es war Ingo. Aber ich bin eben auch schon über ein Stöckchen irgendeines Trolls gesprungen, habe mich über mich selbst geärgrt und musste mal meinem Frust freien Lauf lassen ohne dem ensprechenden Troll antworten zu wollen. Denn das würde ihn ja wieder zu neuen Ideen anspornen.


Was ich sagen wollte, Du bist nicht allein!
:lol: :bier: :lol: :bier: :lol: :bier: :lol:
jupp... ich wars :mrgreen: :mrgreen:

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Rieberger

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von Rieberger »

ila hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 08:13
Rieberger hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 20:20
.... Es ist sicherlich manchmal eine Gratwanderung und es jedermann Recht zu machen ist eine Kunst, die keiner kann.....
Hallo Thomas,
.....

Deswegen würde ich mich freuen, wenn die Arbeit von Christoph und den Mods insofern anerkannt und ihr vertraut wird, dass wenn hier mal "unpopuläre Entscheidungen" getroffen werden, diese nicht der Willkür entsprechen. Solche Entscheidungen werden in ausreichender Intensität intern diskutiert, ohne dass diese dann immer noch und immer wieder in Frage gestellt werden müssen. Von Zensur ist dieses Forum sehr weit entfernt und wenn mal vermeintlich unpopuläres entschieden wird, sollte es auch einfach mal akzeptiert werden.
...
Gruss Ingo
Moin Ingo,

ich bin gar nicht so weit weg von Dir und ich schätze auch die Arbeit der Moderatoren, was ich schon mehrfach zum Ausdruck gebracht habe.

In Einem widerspreche ich Dir aber energisch: jede Entscheidung, die von den Entscheidungsträgern, hier die Moderatoren, nach reiflicher Überlegung getroffen werden, sind natürlich diskutabel. Das alles mit Augenmaß und Anstand, aber wir sind auch keine kleinen Kinder, die kommentar- und kritiklos alles hinnehmen. Nachfragen und um Erklärungen bitten, muss immer statthaft sein. Und auf sachlicher Ebene streiten, so wie wir es gerade praktizieren, sehe ich eher als Bereicherung als eine Zumutung.

In diesem Sinne ein schönes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2019 viele unfallfreie Kilometer auf unserer :xt12: !

Benutzeravatar
Leone blu
Beiträge: 2057
Registriert: Di 30. Jul 2013, 08:17
Erstzulassung: 2013
Km-Stand: 59600
Modell: DP01
Wohnort: Oberbayern - Fünfseenland

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von Leone blu »

Rieberger hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:26
... ...
Und auf sachlicher Ebene streiten, so wie wir es gerade praktizieren, sehe ich eher als Bereicherung als eine Zumutung. ...
Ich gehe diesbezüglich sogar noch einen Schritt weiter - erst wenn man streiten kann merkt man, ob eine Beziehung was taugt oder nicht. Oder, wie ein Freund zu sagen pflegt, ein guter Seemann entsteht nicht auf ruhiger See...


Ciao, R.
Ich freue mich, wenn's draußen regnet - denn wenn ich mich nicht freue, regnet's auch... (Karl Valentin)

Benutzeravatar
ila
Beiträge: 1843
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 06:44
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 92000
Modell: DP01
Wohnort: bei Landshut

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von ila »

Leone blu hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 11:27
Rieberger hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 09:26
... ...
Und auf sachlicher Ebene streiten, so wie wir es gerade praktizieren, sehe ich eher als Bereicherung als eine Zumutung. ...
Ich gehe diesbezüglich sogar noch einen Schritt weiter - erst wenn man streiten kann merkt man, ob eine Beziehung was taugt oder nicht. Oder, wie ein Freund zu sagen pflegt, ein guter Seemann entsteht nicht auf ruhiger See...


Ciao, R.
Hallo Zusammen,
prinzipiell gebe ich Euch recht. Wer anderen vertraut oder auch Entscheidungen anderer akzeptiert, ist jedoch mitunter kein kleines Kind sondern traut anderen auch etwas zu, erkennt andere Kompetenz an und kann mit Entscheidungen anderer umgehen. Nur zum Hintergrund: ich muss täglich als Selbständiger viele Entscheidungen treffen, muss aber auch auf andere vertrauen, dass sie einen "ordentlichen Job" machen. Wenn dann was schiefläuft, muss dann geklärt und verändert werden - dann ist es aber auch früh genug. Permanentes hinterfragen kann auch ein Zeichen dafür sein, alles selbst machen zu wollen und andere mal grundsätzlich "als ahnungslose Deppen" abzustempeln. Wie gesagt kann, muss nicht :mrgreen: - ich kann mich auch mal zurücknehmen, ohne alles bis ins letzte zu hinterfragen und fühle mich gut damit :mrgreen: :mrgreen:
Es gibt viele Diskussionen, um des diskutieren willens und das ist das, was ich meine. Und ich sehe genau das in diesem Kontext - es gibt sicherlich Umgebungen um zu wachsen, nur wie ich schon geschrieben habe, sind wir IMO "kein Diskussionsclub" und schon gar nicht in diesem Kontext. Das meine ich damit. Nur weil hier mal durchgegriffen wurde, tritt nicht gleich eine diktatorische Zensur in Kraft oder der Untergang des Abendlandes..... :winken: :winken:

Gruss Ingo
First Edition, Blau-Silber

Benutzeravatar
Irrlander
Beiträge: 1536
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 20:15
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 93000
Modell: DP01
Wohnort: Westfalen

Re: Trolling und Maßnahmen dagegen

Beitrag von Irrlander »

Liebe Mods, wenn es hier ein Misstrauensvotum gäbe, dann wäre ich immer auf eurer Seite!
Ich sehe hier keine Zensur, denn jede Meinung, die mit nachvollziehbaren Argumenten vorgetragen wird, ist akzeptiert.

Wenn ein Kommentar aber keine Argumente bringt, und auch auf Nachfrage nicht zum Thema bezogen wird, dann hat der in einem Themen-Threat nichts zu suchen. Und wer nicht auf die Bitten der Verantwortlichen eingehen kann, der darf seine Meinung in einem anderen Forum verkünden.

Die Meinungsfreiheit bleibt durch andere (passende) Foren auch unverletzt, falls hier User und Kommentare gelöscht werden. Und wenn es kein passendes Forum gibt, steht jedem frei ein eigenes Forum zu gründen. Damit bleibt die Meinungsfreiheit erhalten. Ein XT-Forum hat eine andere Verantwortung als ein globaler Provider. Wenn VW in der Kundenzeitung keine Opel-Beiträge veröffentlicht, ist das ebenfalls keine Beschränkung von Opels Meinungsfreiheit.
unterwegs ..,um fremde Welten zu entdecken...und neue Zivilisationen
____________________________________________________________
V50,XTZ660,1000SP,Z750LTD,XT1200Z,RAPTOR650

Antworten

Zurück zu „Wünsche, Anregungen & Fehlermeldungen“