Sardinien Juni 2018

Benutzeravatar
scuderia
Beiträge: 395
Registriert: Di 28. Apr 2015, 06:43
Erstzulassung: 2015
Km-Stand: 21000
Modell: DP04
Wohnort: 6250, Österreich

Re: Sardinien Juni 2018

Beitrag von scuderia » Mo 26. Feb 2018, 08:25

(Mario: Deinen Blog verfolge ich schon seit einiger Zeit. Da hast du deine Berufung zum Beruf gemacht.) :daumen:
[/quote]

Danke Thomas, das freut mich ehrlich, dass er dir gefällt! Schade nur, dass ich so wenig Zeit habe. Die Sizilien Fotos liegen schon seit 4 Wochen in der Warteschleife. Aber, ich hoffe, dass ich bald Schreiben kann.
Salve, Mario
www.motorradkopf.at

Varawolf
Beiträge: 140
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 15:03
Erstzulassung: 2011
Km-Stand: 55000
Wohnort: Gevelsberg

Re: Sardinien Juni 2018

Beitrag von Varawolf » Di 27. Feb 2018, 18:43

Hallo Thomas,

du hast natürlich recht--lass uns bei etwas Schönem bleiben--Sardinien

Also fünf Tage ist natürlich viiiiiel zu wenig, um diese Insel kennen zu lernen--aber ein Anfang :-)

Cardedu--also die Ostküste ist natürlich ein guter Ausgangspunkt für die ersten Erkundigungen auf Sardinien.

Wenn du von Cardedu einfach in Richtung Westen fährst---also so grobe Richtung Lanusei oder Isili--kannst du einfach nix falsch machen.
Als nördlichste Begrenzung würde ich Nuoro wählen.

So als "Sehenswürdigkeiten" würde ich euch Gairo Vecchio empfehlen, ist nur ein kurzer Abstecher, dann vielleicht noch die roten Felsen im Hafen von Arbatax--sieht aber auf den Bildern immer wesentlich gewaltiger aus als in der Realität.
Dann natürlich das "Piratendorf" ;) ...also Orogosolo---kann man auf einer Tagestour einplanen--man sollte sich aber schon so eine Stunde Zeit nehmen.
Über das ganze Land verteilt gibt es Nuraghen, die man aber in einem Zwischenstop anschauen kann. In der Nähe von Cardedu liegt Torri di Bari--ein Sarazenturm am Strand--insbesondere abends bei Sonnenuntergang sehr schön dort.
Im Landesinneren findet ihr den Lago del Flumendosa----die Straßenführung rund um den See ist phantastisch.
Die schönsten Blicke auf das Meer habt ihr bei einer Fahrt von Westen über die Hochebene nach Talana. Bei der Abfahrt von der Hochebene nach Talana runter gibt es in einer Linkskurve rechts einen schönen Platz zum Halten...ein bißchen Baguette und Käse...und dann einfach mal die Seele baumeln lassen....die weitere Abfahrt von Talana ins Tal Richtung Lotzorei ist ebenfalls ein Kurventraum.
Na ja...und dann ist da natürlich die SS 125....hier solltet ihr aber einen kurzen Abstecher nach Cala Gonono einplanen. Ist ein Touristendorf, aber mal für einen Cafe runter fahren lohnt allemal. Ein Geheimtip ist hier die Abfahrt nördlich von Dorgali über die Zufahrt zur Grotte. Danach einmal durch die Felsen und dann geht es schwindelerregend bergab.....Auch die südliche Anfahrt geht durch die Felsen ..ist aber unspektakulär.

Ich weiß nicht so richtig, wo ich aufhören soll......... :lol:

An eurer Stelle würde ich die Tagestouren so auf 250 - 280 km begrenzen, so bleiben zumeist nachmittags noch ein oder zwei Stündchen Zeit für ein Bad im Meer.

Ich sag mal so...für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung :winken:

Gruß
Wolf
Honda Dax, CB 200, CB 400, CX 500,Transalp, Sevenfifty, Deauville, Varadero, R 45, R 65, R 80 RT, R 850 RT, XTZ

Antworten

Zurück zu „Sonstige“